Checkliste-soziale Ängste - Burnout selbst behandeln

Mit 2 Schritten soziale Ängste vermeiden

Wenn du an dir beobachtest, dass du das Einkaufen und Treffen mit Freunden oder andere Dinge, die mit sozialen Kontakten zu tun haben meidest, dann sind die folgenden 2 Schritte für dich unumgänglich.

Denn wenn du weiterhin einkaufen und co meidest, kann es sehr leicht passieren, das sich daraus eine Angststörung (soziale Phobie oder Panikstörung) entwickelt.

Schritt 1 - Bewusst machen!

Mach dir zuerst bewusst, wann (was war kurz vorher, wie sieht deine Situation gerade aus?) du "keine Lust" auf z.B. einkaufen hast!

Und frage dich, was dagegen spricht jetzt einkaufen zu gehen (wir finden übrigens ganz plötzlich mehrere Ausreden)! Überlege dir, ob diese Gründe (Gefühle) wirklich so viel Macht über dich haben, wirklich nicht "einkaufen" gehen zu können?

Schritt 2 - Tue es einfach - und zwar sofort!

Gib dir nicht noch den ganzen Vormittag Zeit, um es dir nochmal überlegen zu können. Du hast alles aus dem Weg geräumt, der Bauch fühlt sich immer noch nicht ganz wohl, aber tue es trotzdem. Geh einkaufen und lass dir dabei Zeit! Konzentriere dich nur auf den Einkauf. Und wenn du Bekannte triffst um so besser. Rede kurz und dann geh mit deinen Gedanken weg von dir - hin zum Einkauf. Nichts anderes!

Wenn du wieder Zuhause bist, nimm wahr, was geschehen ist und wie es dir dabei ging. Nimm auch wahr wie es dir jetzt zuhause geht. Wenn du möchtest, schreibe dir die Erfahrung in Stichpunkten auf. 
Handle beim nächsten Mal nach demselben Muster!

So kann und wird keine Angststörung entstehen, weil du aktiv dagegen steuerst.

Übrigens die Aussage "Ich fühle mich zu müde, ich kann nicht" führt auch zum selben Ergebnis. Du bleibst zuhause und redest dir ein, wie es dir beim Einkaufen gehen wird und machst es damit schlimmer.

Tue etwas gegen deine Erschöpfung, steuere bewusst dagegen!

Fülle deine Zellen mit gesunden Nährstoffen auf, mache ein paar kleine Übungen am Morgen, nutze die Atemübungen aus der ersten Mail jeden Morgen und das Beklopfen der Meridiane. Dann wird es dir jeden Tag besser gehen!