Mit dieser Meditation wirst du glücklich sein! - Burnout selbst behandeln
Eine Anleitung zum glücklich sein.

Mit dieser Meditation wirst du glücklich sein!

Hier geht es um glücklich sein und wie du es schaffst, dieses Gefühl schnell herbeizuholen.

In diesem Artikel findest du ein Video, in dem ich dir zeige, wie du glückliche Momente so verankern kannst, dass du sie immer wieder in Sekundenschnelle abrufen kannst. 

Unter dem Video findest du eine schriftliche Anleitung mit kleinen Tipps am Rande. 😉 Schau dir das Video gleich an und mach doch sofort mit. 

More...

Glücklich sein ist manchmal gar nicht so leicht

Gerade, wenn du gestresst bist, fällt es dir schwer Glück wahrzunehmen. Das ist ganz normal, denn du fokussierst dich in dem Moment auf das Negative - den Stress, den du versuchst zu bewältigen.

In dem Video möchte ich dir zeigen, wie vergangene positive Momente immer dann abrufen kannst, wenn es dir mal nicht so gut geht. Das Video ist ein Facebook-Live, als sei ich irritiert, wenn ich Namen oder Fragen beantworte, die du nicht sehen oder hören kannst.

Eine kurze Anleitung zum Glücklichsein

Zunächst entspannst du dich, atme dabei tief ein und aus und schließe deine Augen

Jetzt erinnere dich an einen Moment, wo du richtig glücklich gewesen bist. Ein Moment, an den du dich gern erinnerst.

Dann tauche ein in diesen Moment und erlebe ihn in deinen Gedanken noch einmal.

Fühle das Glücksgefühl, sieh dir die Farben an, höre, was du damals gehört hast. Nimm diesen glücklichen Moment mit all deinen Sinnen wahr.

Jetzt lege verschränke deine Finger ineinander. Lass deine Hände noch locker in deinem Schoß ruhen.

Nun stell dir selbst die Fragen, welche Farbe zu diesem Gefühl "glücklich sein" gehört.

Nimm die erste Farbe, die dir in den Sinn kommt. 

Stelle dir vor, diese Farbe würde nun deinen ganzen Körper erfüllen. In deinem ganzen Körper ist nun "glücklich sein". Von Kopf bis Fuß. Drücke deine Hände nun fest zusammen und halte diesen Druck 2-3 Sekunden und lasse wieder locker.

Jetzt stell dir vor, die Farbe könnte aus dir herausleuchten und den ganzen Raum erfüllen. Das Glück strahlt aus dir heraus. Drück wieder für ein paar Sekunden deine Hände zusammen und lass locker.

Fühle das Gefühl "glücklich sein" noch einmal ganz deutlich.

Stell dir vor, du hättest in deinem Körper irgendwo ein wunderschönes Gefäß. Vielleicht im Bauch oder in der Brust. In dieses Gefäß bringst du nun in deiner Phantasie die Farbe hinein. Dort wird nun dein Gefühl von "glücklich sein" warten, bis du es wieder abrufst.

Nun schau dir nochmal den Moment an und nimm alles um dich herum wahr, wie es damals gewesen ist. Denk nochmal kurz an die Farbe und das schöne Gefäß.

Nun lass die Szene verblassen und komm langsam wieder zurück in Hier und Jetzt (bitte sag dir das ganz deutlich!).

Komm zu dir und warte noch einen Moment ab. Deine Hände sind locker und voneinander gelöst.

Glücklich sein testen

Jetzt möchtest du natürlich wissen, warum du diese Übung gemacht hast. Ganz einfach.

Jetzt kannst du immer dann, wenn du dich nicht so gut fühlst, dieses Gefühl von "glücklich sein" abrufen. Egal wo du gerade bist.

Teste es am besten gleich mal aus!

Falten deine Hände so wie vorhin. Schließe kurz deine Augen und drücke deine Hände so fest zusammen wie vorhin. Jetzt hast du automatisch deine Farbe, die du mit "glücklich sein" verbindest und das Gefäß vor Augen. Und wenn du genau hinspürst, fühlst du auch dein Gefühl von "glücklich sein". 

Wenn es jetzt noch nicht so deutlich ist, lass dich nicht entmutigen. Übe einfach weiter. Schau dir meine Empfehlungen unbedingt an.

Meine Empfehlungen zur Übung

  1. Sei geduldig mit dir! Erwarte nicht ein riesengroßes Glücksgefühl. Freue dich, dass es überhaupt da ist und übe weiter, je deutlicher wird es werden.
  2. Rufe das Gefühl "glücklich sein" auch ab, wenn es dir gut geht! Stell es dir wie ein Akku vor. Der ist auch irgendwann leer und möchte aufgeladen werden. Positive Momente die du erlebst sind wie Strom für den Akku. Nur das die positive Momente Aufladematerial für den "Glücklich sein-Anker" sind.
  3. Mach die Übung auch gern mit anderen guten Momenten und Gefühlen! Zum Beispiel das Gefühl von "Selbstvertrauen". Nimm dafür eine andere Farbe. Bringe es aber in das selbe Gefäß!
  4. Wenn du dich in dem Moment, wo du üben möchtest, nicht konzentrieren kannst, dann lass es sein und komme später darauf zurück! Das ist ok. Erlaube dir, dass nicht alles immer sofort sein muss.

Alles Gute für dich,

Kerstin

PS: Ich freue mich sehr über Kommentare und bin gespannt, was du mit dieser Übung erreichen wirst.

Click Here to Leave a Comment Below