Hochsensibilität & Burnout - Burnout selbst behandeln
Hochsensibilität und Burnout - Leiden hochsensible Menschen häufiger unter einem Burnout?

Hochsensibilität & Burnout – besteht ein Zusammenhang?

In diesem Artikel stelle ich mich der Frage, ob Hochsensibilität und Burnout miteinander verknüpft sind.

Sind hochsensible Menschen häufiger von Burnout betroffen? Und was bedeutet das überhaupt?

More...

Hochsensibilität

Hochsensibilität bedeutet, dass Betroffene verschiedene Reize viel intensiver und detaillierter wahrnehmen. So als würden alle Wahrnehmungen innerlich verstärkt werden. Die Reizfilter sind durchlässiger. Das ist sehr anstrengend und kräftezehrend.

Das Stressempfinden ist also deutlich erhöht. Für hochsensible Menschen ist es zunächst wichtig zu erkennen, dass sie hochsensibel sind. Und im zweiten Schritt empfinde ich es als überaus wichtig, sich zu erlauben, sich Gutes zu tun.

Betrachten sich hochsensible Menschen als Hochleistungssportler, betrachten sie die Hochsensibilität als Gabe. Diese Sicht tut unheimlich gut. Denn dann fällt es nicht mehr schwer, sich ausreichend mit Vitalstoffen zu versorgen, für genügend Ruhephasen zu sorgen und achtsam mit Körper und Seele umzugehen.

Ein gutes Fallbeispiel schildert Zeit Online. In diesem Artikel kannst du nachlesen, wie sich hochsensible Menschen fühlen und was das für den Alltag bedeutet. Der Betroffene achtet sehr auf sich und seine Gefühle. Er achtet darauf, sich nicht zu überfordern und sorgt für einen gesunden Umgang mit ständiger Reizüberflutung.

Burnout

Burnout bedeutet sein Leben kaum noch auf die Reihe zu kriegen und nicht mehr Herr der Lage zu werden. 

Überwältigende Emotionen, kreisende Gedanken, Schlafstörungen, das Gefühl vom Alltag überwältigt zu werden, anderen Menschen und äußeren Einflüssen ausgeliefert zu sein, das Gefühl all dem nicht Stand halten zu können und schlussendlich einfach nur weg zu wollen - das bedeutet Burnout.

Alles ist einfach zu viel. Der innere Stress ist zu hoch und das Druckgefühl lähmend. Man weiß nicht mehr wohin.

Ein Burnout ist für den Betroffenen sehr schwer zu akzeptieren und die Einsicht wird lange Zeit vor sich hingeschoben. Mein liebster Spruch 2015 war: Das wird schon wieder. Aber ich kann dir sagen es wurde nicht! Es wurde nur schlimmer. 

Ein Burnout äußert sich häufig in verschiedenen Phasen. Erkennst du dich in einer Phase wieder, wird es Zeit zu handeln. Nimm die Zügel für dein Leben wieder in deine Hände! Eine sehr gute Methode, um zur Ruhe zu kommen ist die Meditation. Anfangs wird es sich schwer anfühlen, Worten zu folgen und loszulassen. Weil du im Prinzip lange Zeit auf einer Hochspannungsleitung spaziert bist. Jetzt ist es deine Aufgabe dort wieder herunter zu kommen und Stress loszulassen anstatt festzuhalten. Gib dir die Erlaubnis!

Ein weiterer, sehr wichtiger, Weg ist seinen Körper wieder aufzubauen. Der Kampfmodus ist absolut kräftezehrend. Du hast körperlich Verlust gemacht. Wenn du dich ansiehst (wirklich ansiehst!) ist das vielleicht schon zu sehen. Zwei sehr gute Mittel sind die vitalstoffreiche Ernährung und ein leichtes Bewegungsprogramm.

Der Zusammenhang zwischen Hochsensibilität und Burnout

Ich glaube nicht, dass hochsensible Menschen zwangsläufig Burnout-gefährdet sind. 

Aber ich gehe davon aus, wenn hochsensible Menschen ihre Hochsensibilität nicht als Gabe verstehen, sondern eigentlich negativ demgegenüber gestellt sind, dass es leichter geschieht, in einen Burnout zu rutschen. Bist du gegen deine eigene Hochsensibilität, wirst du weniger achtsam mit dir sein und dich weniger gut behandeln. 

Durch meine eigene Erfahrung mit Hochsensibilität und Burnout erkenne ich bei meinen Klienten sehr schnell immer wiederkehrende Muster, die es gilt zu lösen, um ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen.

Vor kurzem habe ich einen ganz treffenden Satz gehört "Wir leben nicht um die Wette."

Das sehe ich genauso! Was spricht dagegen auf seine eigenen Bedürfnisse zu hören? Es geht im Leben nicht um schneller, weiter, höher! Was bringt dir das Streben besser zu sein als andere, wenn es dir von innen heraus nicht gut geht?

Ich wünsche dir ein achtsames Leben und eine gute Selbstfürsorge für mehr Lebensqualität.

Deine Kerstin

P.S.: Diesen Test möchte ich dir empfehlen, wenn du das Gefühl hast hochsensibel zu sein! Allgemein ist die Seite wunderbar, um dich zum Thema Hochsensibilität zu informieren.

Click Here to Leave a Comment Below