Das Leben verändern! So geht`s! - Burnout selbst behandeln
Das Leben verändern - So kannst du es schaffen - auf Burnout-selbst-behandeln.de

Das Leben verändern!

Veränderungen im Leben sind nicht immer leicht, aber sie sind es wert angeschaut zu werden!

Vielleicht bist du durcheinander und weißt nicht wo die Reise in deinem Leben hingehen soll? Du grübelst viel, überlegst hin und her, aber triffst keine Entscheidungen? Gerade in ruhigen Momenten kommt so ein Gefühl der Unzufriedenheit, des nicht Wissens wie es weiter gehen soll. 

Kennst du das? Dann ist dieser Artikel für dich geschrieben. 

More...

Wie dich der Gedanke an die Veränderung im Leben lähmt

Ich weiß noch als ich überlegt habe, ob ich mein "altes" Leben in Rheinland-Pfalz aufgebe, um meinem Herzen zu folgen oder ob ich doch lieber in meinem gewohnten Umfeld bleibe, um mich in bekannter Sicherheit zu wiegen. Ich war dort finanziell und sozial sicher. Aber ich war unglücklich. 

Ich konnte mir stundenlang, tagelang einreden, dass doch alles super ist und ich mich wohl fühle. Und ich konnte mir ausmalen, wie alles zusammenbricht, wenn ich den einen großen Schritt wage und ich mich für eine große Veränderung in meinem Leben entscheide. Ich habe darüber nachgedacht, verlassen zu werden, mein Geld zu verlieren, keine Kunden am neuen Ort zu haben. Kurzum, ich habe darüber nachgedacht zu versagen. Und dieses Gefühl zu versagen, hat mich gelähmt.

Das Gefühl der Vertrautheit macht es besonders schwer, den Weg der Veränderung zu gehen. Und wenn dann das Gedankenkarussell losgeht und die Angst zu Versagen hoch kommt, ist es meistens aus mit den Träumen der Veränderung.

So denken wir nach und überlegen uns ganz konkrete Szenarien, malen uns Geschichten aus, die wahrscheinlich nie zutreffen werden und treffen wieder keine Entscheidung. Zumindest nicht die Entscheidung für die Veränderung. Wir bleiben in der gewohnten Situation.

Warum fallen Veränderungen im Leben so schwer?

Wir sind Gewohnheitstiere und halten gern an dem fest, was wir kennen. Das gibt uns das Gefühl von Sicherheit.

Das stärkste Bedürfnis in uns Menschen, ist das Bedürfnis nach Sicherheit. Die Frage ist, wo nehmen wir das Gefühl von Sicherheit her?

Aus dem finanziellen Status? Geld macht nicht glücklich! Also was hast du davon, wenn du in deinem "alten" Leben bleibst und unglücklich bist? Das Problem, welches ich sehe ist, dass du mit der Zeit immer unglücklicher wirst, wenn du den Schritt in Richtiung Leben verändern nicht gehst.

Aus der Partnerschaft? Jetzt mal ehrlich, wiegst du dich in Sicherheit, weil dein Partner an deiner Seite ist? Kann und sollte ein einziger Mensch für dein Gefühl der Sicherheit verantwortlich sein? 

Aus dem Job? Hm, auch kritisch. Denn wenn die Firma pleite geht, was ist dann? 

Das Gefühl von Sicherheit kannst nur du dir allein geben, niemand und nichts anderes! 

Der Grundstein für Veränderungen im Leben

Du möchtest gern etwas in deinem Leben verändern?

Dann empfehle ich dir vorn anzufangen. Lege den Grundstein der Veränderung, indem du die nächsten Schritte für dich durchgehst.

Schritt 1: Vertraue dir selbst!

Veränderungen im Leben kannst du sehr gut meistern, wenn du gelernt hast, dir selbst zu vertrauen. Mach dir bewusst, was du in deinem Leben gemeistert hast und welche Wege du bereits gegangen bist. Welche Veränderungen hast du bereits erlebt? Was hast du bisher alles geschafft? Vielleicht hilft es dir, einen Zeitstrahl auf ein quergelegtes DIN A4 Blatt zu malen und deine Meilensteine schriftlich festzuhalten. Jetzt ist es für dich sichtbar und vielleicht viel klarer.

Schritt 2: Erlaube dir, stolz auf dich zu sein!

Schau dir an, was du bisher erlebt hast und was du geschafft hast. Jetzt erlaube dir stolz auf dich zu sein!

Schritt 3: Rede dich nicht kleiner, als du bist!

Den Satz "Ach, das hätten andere auch geschafft." habe ich in meiner Praxis so oft gehört. Was steht dahinter? Mangelndes Selbstwertgefühl. Mit Sicherheit hätten andere die Hürden auch genommen. Aber wahrscheinlich nicht genauso wie du! Andere wären vielleicht daran verzweifelt und hätten aufgegeben. Du aber nicht. Schau nochmal auf deinen Zeitstrahl und sieh genauer hin! Wo hast du dich durchgekämpft? An welchem Punkt warst du stark, wie eine Löwin?

Schritt 4: Lass deine Gefühle zu!

Du darfst wütend sein und du darfst traurig sein. Aber was du niemals tun darfst ist, etwas hinterher trauern, was du nicht einmal versucht hast. "Hätte ich doch nur" gilt nicht!!! Das bedeutet, dass du unbedingt achtsam mit deinen Gefühlen sein solltest, um herauszufinden, wann du dich vielleicht selbst sabotierst. Manchmal tut es sehr gut vergangene Situationen und Entscheidungen loszulassen. Denn du kannst es sowieso nicht ändern! Es ist vergangen. Schau dir dafür lieber dein JETZT an!

Veränderungen im Leben müssen nicht groß sein

Veränderung muss nicht immer bedeuten, auszuwandern, den Partner zu verlassen oder den Job zu kündigen. 

Es gibt auch kleine Veränderungen im Leben, die es gilt bewusst zu leben.

Das kann sein:

-> eine Ernährungsumstellung

-> eine neue Sportart erlernen

-> sich entscheiden, mehr Selbstfürsorge zu betreiben

-> selbstbewusster werden wollen

und Vieles mehr.

Und hier gelten die gleichen Regeln, wie für "große" Veränderungen im Leben. Eine Ernährungsumstellung kann genauso aufregend sein, wie den Job zu wechseln. Denn die gewohnte Ernährung ist eben das Bekannte - das was du kennst. Änderst du die Ernährung nach bestimmten Regeln, die du selbst nicht festgelegt hast, wird es schon schwierig. 

Wir können also gar nicht zwischen großen und kleinen Lebensveränderungen unterscheiden. Denn für mich ist es vielleicht wahnsinnig schwer über meine Grenzen zu gehen und eine neue Sportart zu erlernen. Dafür ist es für mich einfach die Ernährung umzustellen (ist es nicht ;-)). 

Die Frage ist WOFÜR?

Kennst du dein WOFÜR?

Ich mag die Frage nach dem WARUM weniger und frage lieber WOFÜR? 

WOFÜR möchtest du dein Leben verändern?

WOFÜR möchtest du genau diese eine Sache verändern?

WOFÜR willst du das, was du willst?

Schreibe deine Antworten auf und sei dabei so detailliert wie möglich. Je klarer dir ist, was du willst, desto einfacher ist es,  die nächsten Schritte zu gehen.

72-Stunden-Regel

Ich kenne die 72-Stunden-Regel. Und du? Das bedeutet, du solltest nicht zu lang überlegen, ob "ja" oder "nein", sondern deine Entscheidungen treffen und innerhalb der 72 Stunden die ersten Schritte Richtung Ziel gegangen sein. Denn, wenn du dir zu viel Zeit lässt, verliert die verändernde Maßnahme an Wert und Gültigkeit. Unbewusst schieben wir Menschen die Idee, unser Vorhaben, immer weiter zurück.

Irgendwann kommt dann eine ähnliche frustrierende Situation, das Gefühl der Unzufriedenheit wächst und du bist am selben Punkt, wie zuvor oder noch unglücklicher. 

Du willst in deinem Leben etwas verändern? So geht's.

Schritt 1 - Sei dir deiner Selbst bewusst! Schau dir an, wer du bist und was du bisher in deinem Leben geschafft hast!

Schritt 2 - Denke positiv über dich!

Schritt 3 - Kenne dein WOFÜR!

Schritt 4 - Komm innerhalb von 72 Stunden in die Umsetzung - der erste Schritt zählt. Und bleib dran!!!

Schritt 5 - Mach dir auf deinem Weg immer wieder dein WOFÜR klar!

Alles Gute für dich und viel Erfolg und Freude beim Verändern!

Deine Kerstin

Dieser Blogbeitrag ist aufgrund einer Blogparade von Lebenskuenstler.co entstanden. Vielleicht kennst du Karl schon? Wenn nicht, schau dir seinen Blog an. Er macht dir Mut Neues zu wagen. 😉

Diese Beiträge könnten auch interessant für dich sein:

3 Schritte, wie du deine Verspannungen lösen kannst

Warum schlafen bei Stress so wichtig ist und warum Stress schlafen verhindert

Wie äußert sich Burnout?

Click Here to Leave a Comment Below