Über Kerstin Böcker von burnout-selbst-behandeln.de - Burnout selbst behandeln

Hallo,
mein Name ist Kerstin.

  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Hypnosetherapeutin
  • NLP-Coach
  • Bachelor of Arts in Fitnessökonomie
  • Autorin
Burnout selbst behandeln - Kerstin Böcker

Ich helfe dir, dir selbst zu helfen

In meinem Blog und meinen Angeboten zeige ich dir, wie du ein stressfreies und Burnout-freies Leben führen kannst. Endlich kommst du raus aus dem Erschöpfungsgefühl und lebst wieder aktiv und glücklich!

Dabei lernst du mein 3-Säulen-System kennen und spürst, was die ganzheitliche Herangehensweise an ein vermeintliches Problem der Psyche bewirken kann.

Viele leichte Übungen, die du in deinen Alltag wunderbar integrieren kannst, helfen dir dich schnell energiegeladen und kraftvoll zu fühlen.

Diese Seite ist für Menschen gedacht, die

  • genug haben von ihrer Situation und endlich wieder ein zufriedenes und glückliches Leben führen wollen.
  • sich ihrer Erschöpfung nicht mehr länger hingeben wollen und aktiv ihre wahren Bedürfnisse an die erste Stelle setzen möchten.
  • ihren Erschöpfungs-Symptomen den Rücken kehren und zu sich selbst ein positives Gefühl haben wollen.
  • gelassen, klar und selbstsicher Entscheidungen für jeden Tag treffen möchten.
  • sich kraftvoll fühlen wollen und mit Power durchs Leben gehen wollen.

Der Burnout hat mich hart getroffen & beinahe meine gesamte Existenz zerstört

Diese Webseite ist aus purer Leidenschaft entstanden. Weil ich selbst betroffen war und weiß, wie schwer es sein kann, einen Burnout zu besiegen. Mein Weg war wirklich hart, weil ich mir die Lösung mit mehreren Rückschlägen erkämpfte, aber ich hatte Glück so viel Rückhalt von meiner Familie zu haben und den Willen endlich glücklich sein zu wollen.

Mein Wunsch ist es, vielen, vielen Frauen zu helfen, die raus wollen, aus ihrem:

  • Burnout,
  • Erschöpfung,
  • dauerhaftem Stress,
  • Perfektionismus,
  • Boreout,
  • Helfersyndrom,
  • Nein-sagen-Allergie. 

Wir Frauen, sind von Zeit zu Zeit so gestresst, dass wir den Blick in unser Inneres völlig verlieren. Wir haben unendlich viele Aufgaben und wollen stets alles perfekt machen. Damit setzen wir uns immer wieder unter Druck. Manchmal so sehr, dass wir dem Burnout nahe oder schon mitten drin sind. 

Der Stress, den wir haben, ist in den meisten Fällen hausgemacht.

Wir selbst sind unsere größte Stressquelle.

Existenz zerstört & total erschöpft

Burnout klingt so hart und gerade im beruflichen Kontext doppelt hart. Denn damit kommen sofort Existenzängste hoch. Meine Existenz war zerstört! Ich konnte nicht mehr als Heilpraktikerin in meiner Praxis arbeiten. Meine Energie war im Minusbereich.

Das Schlimmste, was ich getan habe, war immer wieder zu sagen "Das wird schon wieder". Ich wollte meine Familie und natürlich mich selbst beruhigen. Dadurch habe ich nicht nur Wochen, sondern ein ganzes Jahr verloren.  Meine ganze Geschichte kannst du hier in einer 3-teiligen Bloagartikelserie nachlesen (klick).

Aus eigener Kraft

Irgendwann kam der Moment, an dem sich alles entschieden hat. Mein AHA-Moment für den ich unglaublich dankbar bin.

Meine Mutti hat mir etwas zum Anziehen geschenkt, was ich anprobieren sollte. Ich stellte mich vor den Spiegel, zog mich aus und sah mich an, bevor ich das Teil anprobiert hatte. Dieser Augenblick prägt mich bis heute. So will ich nie wieder aussehen, so will ich mich nie wieder fühlen. Ich stand unter Schock. Tränen liefen über mein Gesicht und ich hatte zum ersten Mal in meinem Leben Mitgefühl für mich selbst. Nachdem ich mich wieder gefasst hatte, beschloss ich noch am selben Tag, dass ich etwas ändern muss.

Ich wollte unbedingt wieder ICH sein

Ich fing endlich an, meine eigenen Ratschläge, die ich meinen Patienten in meiner damaligen Praxis immer mit auf den Weg gegeben habe, zu befolgen. Geschafft habe ich es, weil ich es unbedingt wollte. Und zwar schnell. Ein Jahr verlorene Zeit war genug.

Mein Plan funktionierte nur, weil ich an mehreren Drehschrauben gestellt habe. Mein Schlaf, meine Ernährung, meine Fitness und später meine innere Balance, mein Mindset.

Heute fühle ich mich wieder fit, lebensfroh, kraftvoll, ausgeglichen und zufrieden.

Auf dem Weg habe ich viel über mich gelernt. Jetzt weiß ich, worauf es ankommt!

In so einem tiefen Loch zu hocken und das Licht nur ganz da hinten zu sehen, war wirklich sehr schmerzhaft. Aber ich habe es geschafft. Und du kannst das auch!

Auf meinem Weg habe ich erkannt, wie wichtig es ist, sich NICHT mit Veränderungen zu überfordern und kontinuierlich dran zu bleiben. Die Erkenntnis war der erste Schritt in die richtige Richtung. Und ich habe gelernt, dass ich selbst der wichtigste Mensch in meinem Leben bin.

Du kannst das auch!